Was steckt hinter dem Konzept der "Spiralstabilisation?"

Informieren Sie sich hier über die Wirbelsäulengymnastik nach Smíšek und unser Kursangebot


Die Wirbelsäulengymnastik nach Smíšek ist ein innovatives Verfahren, das durch gezieltes Training bestimmter Muskelketten ganzheitlich die Körperhaltung verbessert.

Grundkurs

Ziele des Grundkurses

Kursinhalte des Grundkurses

Methodik des Grundkurses


Aufbaukurs

Ziele des Aufbaukurses

Kursinhalte des Aufbaukurses

Methodik des Aufbaukurses


Ziele des Grundkurses

Im Gegensatz zu klassischen Rückenschulprogrammen, wo es meistens um das Training einzelner (isolierter) Muskeln geht, werden bei diesem System sogenannte Muskelschlingen, speziell die spiralen Muskelketten trainiert. Daher wird diese Methode auch Spiralstabilisation genannt.

Hauptziel ist es die Bauchmuskulatur als Bewegungsstabilisator im Stand, Gang und Lauf mit einzubeziehen. Im Gegensatz zu Bauchmuskelübungen in der Rückenlage, wo die vertikale Stabilisierung der Wirbelsäule erfolgt, werden bei den Übungen im Sitz bzw. Stand nach der Methode nach Dr. Smíšek die spiralen Muskelketten angesprochen. Dies hat zur Folge, dass der Rückenstrecker (M. erector spinae) relaxiert und eine nach oben ziehende Kraft, die sog. Traktionskraft, entsteht. Durch die gleichzeitige Berücksichtigung der Beckenstatik und der Körperachse wird der Druck auf die Bandscheiben vermindert.

Ein weiteres Ziel der Übungen ist es, durch Rotation der Schulterblätter eine Zentrierung der Wirbelsäule zu erzielen, sodass Fehlhaltungen, speziell Skoliosen, vorgebeugt bzw. diesen entgegengewirkt werden kann.

Durch die Übungen wird das Training des Bewegungsapparates mit der Bewegungssteuerung des zentralen Nervensystems (ZNS) verbunden. Da die Übungen barfuß und teilweise im Einbeinstand erfolgen, werden die Propriozeptoren stimuliert, sodass gleichzeitig die posturale Kontrolle (Gleichgewichtsfähigkeit) trainiert wird.

Da die Übungen mit einem elastischen Seil durchgeführt werden, können sowohl kräftigende (gegen die Kraft des Seiles) als auch dehnende (mit der Kraft des Seiles) Übungen durchgeführt werden. Gleichzeitig erfolgt durch ein bestimmtes Bewegungsausmaß die Mobilisation der Gelenke.


(Bildquelle: www.spiralstabilization.com)

Kursinhalte des Grundkurses

Die Teilnehmer erhalten Informationen zum Aufbau, zur Funktion und zu Erkrankungen/ Fehlhaltungen der Wirbelsäule. Gemeinsam werden die wichtigsten Muskeln herausgesucht und benannt, die für eine aufrechte, gesunde Körperhaltung notwendig sind, wobei die Teilnehmer ihre eigene Körperhaltung reflektieren und beurteilen sollen.

Der wesentliche Inhalt bezieht sich auf die Vermittlung von 12 spiralstabilisierenden Übungen, darunter Übungen zur Kräftigung, Dehnung, Mobilisation und Koordination.

Die Teilnehmer bekommen Hinweise zu Verhaltensweisen im Alltag und Tipps für das eigene Training. Dafür wird ein Teilnehmermanual mit den erlernten Übungen und allgemeinen Hinweisen ausgehändigt.

Zurück zum Anfang

Methodik des Grundkurses

Der Kurs wird in kleinen Gruppen mit maximal 8 Personen durchgeführt, sodass alle Teilnehmer eine ausreichende Bewegungskontrolle und -korrektur durch den Kursleiter erfahren. Theorie und Praxis wechseln sich ab.

Zurück zum Anfang


Ziele des Aufbaukurses

Das primäre Ziel des Aufbaukurses ist es die Gangkoordination zu schulen und die 12 Grundübungen aus dem Grundkurs zu festigen und zu variieren.

Durch die Aktivierung gezielter Muskelketten während des Ganges, kann das Gehen zur Entlastung bei Rückenproblemen beitragen. Wir zeigen Ihnen, was dafür notwendig ist.

Zurück zum Anfang

Kursinhalte des Aufbaukurses

Die 12 im Grundkurs vermittelten übungen werden in Hinblick auf die Bewegungsqualität hin überprüft und falls notwendig Korrekturen vorgenommen. Im Anschluss wird der aufrechte Gang in Teilbewegungen (nur Armbewegungen, nur Beinbewegungen, Arm- und synchrone Beinbewegung) zerlegt und geübt. Vermittelt werden diverse übungen zur Kräftigung, zum Training der Gangkoordination und Dehnung. Kleine Trainingsprogramme runden das Training ab.

Die Teilnehmer bekommen Hinweise zu Verhaltensweisen im Alltag und Tipps für das eigene Training. Dafür wird ein Teilnehmermanual mit den erlernten übungen ausgehändigt.

Zurück zum Anfang

Methodik des Aufbaukurses

Der Kurs wird in kleinen Gruppen mit maximal 8 Personen durchgeführt, sodass alle Teilnehmer eine ausreichende Bewegungskontrolle und -korrektur durch den Kursleiter erfahren.
Theorie und Praxis wechseln sich ab.

Weitere Informationen zum Thema Spiralstabilisation finden Sie hier.

Zurück zum Anfang